Link verschicken   Drucken
 

Jugendfeuerwehr in Katzow

Ins alte Feuerwehrgebäude der Gemeinde ist neues Leben eingezogen. An jedem ersten Freitag im Monat trainieren dort zwölf Mädchen und Jungen aus der Gemeinde mit ihrem Ausbilder Carsten Büch.

Der 29-Jährige hat sich der großen Aufgabe angenommen, wieder eine Jugendfeuerwehr im Dorf aufzubauen. Denn seit 15 Jahren gibt es in Katzow keine jungen Brandschützer mehr. „Ich hoffe sehr, dass viele dabeibleiben. Jetzt sind sie ja hochmotiviert und wollen möglichst alles an einem Tag lernen“, berichtet er voller Freude. Welche Schläuche man wann einsetzt und wofür welche Verbindungsstücke gebraucht werden, wissen die Sechs- bis Zehnjährigen schon. „Das macht richtig Spaß. Man lernt viel“, sagt der zehnjährige Richard, der im Schaukasten an der Sporthalle gelesen hatte, dass wieder eine Jugendwehr aufgebaut wird. John Luca, Leonie-Christin und Lenny (alle 10) hatten den Aushang auf dem Weg zur Schule an der Bushaltestelle gelesen. „Ich möchte im Notfall gerne helfen können, deshalb habe ich mich gleich gemeldet“, berichtet Leonie-Christin. Emmy und Lea (beide 9) haben schon viel über die Arbeit der Feuerwehr im Fernsehen erfahren. „Es ist wichtig, dass immer wieder neue Leute zur Feuerwehr kommen, damit stets genug da sind, um anderen zu helfen, die in Gefahr sind“, sagen die Mädchen. Auch der neunjährige Tom findet die Arbeit bei der Jugendwehr sehr spannend.

„Wenn es wirklich mal brennt, kann ich helfen“, meint er.

Anfang Mai wurde die Gründung der neuen Jugendfeuerwehr beschlossen. Dazu trafen sich im Gerätehaus Katzow Mitglieder der Wehr, Gäste sowie die neuen Mitglieder. Der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Katzow, Uwe Tietböhl, berichtete von den Aktivitäten der früheren Jugendfeuerwehr und erläuterte die Ziele und die Hoffnungen, die in die Jugend gesetzt werden, da auch in Zukunft neue Feuerwehrkameraden benötigt werden. „Bis es aber soweit ist und die Kinder richtige Brandschützer sind, stehen zunächst Spiel, Spaß und die Freude an der Feuerwehr im Vordergrund“, so Carsten Büch, der mit 16 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr in Züssow begann. Der Jugendwart weiß alle seine erfahrenen Kollegen hinter sich. Sie haben ihre Unterstützung bei der Ausbildung der Mädchen und Jungen zugesagt.

Der Katzower Wehrführer Uwe Tietböhl berichtete den Kindern bei der feierlichen Aufnahme in die Jugendwehr auch vom Neubau des Gerätehauses, der Ende des Jahres übergeben werden soll. „Damit werden optimale Voraussetzungen für die Ausbildung für die Jugend und für die aktiven Kameraden geschaffen“, erklärt Büch. „Wer Interesse an der Arbeit der Feuerwehr hat, ist bei uns herzlich willkommen“, ergänzt er und hofft auf weitere Anmeldungen. Trainiert wird im alten Gerätehaus immer am ersten Freitag im Monat von 17 bis 18 Uhr.

 

Cornelia Meerkatz

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

03.06.2019 - 19:00 Uhr
 
28.06.2019
 
29.06.2019